Zweig am Rudolf Steiner Haus Hamburg

Weitere Veranstaltungen der Freien Hochschule


Sektion für Schöne Wissenschaften


Rudolf Steiner hat 1924 auch eine Sektion für Schöne Wissenschaften gegründet. Was war damit gemeint? Die 1745 in Greifswald erschienenen „Gedancken von dem Werthe der freyen Künste und schönen Wissenschaften in Absicht auf die obern Kräfte der Seele“ forderten bereits dazu auf, ein Anliegen mit „reitzender Anmuth“, nicht aber als „ungeschliffener Klumpe“ vorzubringen. Und Johann Gottfried Herder entwickelte 1788 einen „ächten Begriff der schönen Wißenschaften“, wobei er nicht versäumte, deren „Umfang unter den Schulstudien“ zu bestimmen. Goethe wollte dann im Jahre 1810 „keine der menschlichen Kräfte bei wissenschaftlicher Thätigkeit ausschließen“.

Rudolf Steiner knüpfte 1923/24 mit Begründung der Sektion an dieses idealistisch-klassizistische Konzept an. Es ging und geht dabei u.a. um eine anthropologisch zeitgemäße Verbindung zwischen der Aisthesis des sinnlichen Empfindungselements (Kunst, Poesie) mit Verstand bzw. Erkennen (‚Wissenschaft‘). Zum ersten Sektionsleiter wurde der Dichter Albert Steffen (1884-1963) berufen, um „diesen zum Unheil der Zivilisation in die Ecke gestellten Zweig menschlichen Schaffens wieder aufleben zu lassen“ (R. Steiner, Aufsatz vom 27.1.1924). Diesem Ursprungsimpuls, der bis heute in Dornach und anderswo gepflegt wird, fühlt sich das Colloquium verpflichtet.

Solch einen nicht nur Geistes-, sondern zunächst alle Wissenschaften angehenden Vereinigungsdiskurs im Denken, Fühlen und Wollen aufzusuchen und insbesondere auf den Gebieten von Bildender Kunst, Literatur, Biografik, Essayistik, Musik, Philosophie, Geschichte, Philologie, Rhetorik usw. mit neuem Leben zu erfüllen, ist das Anliegen des Hamburger Colloquium zu den Schönen Wissenschaften. Es tagt seit 2003 meist mehrmals im Jahr und

Nächstes Treffen:
17. November 2018, 10:00 - 14:00 Uhr im Rudolf Steiner Haus, Bibliothek
Themen u.a.: Der Bildhauer Otto Flath; Hans Ballmer (Rückblick auf die Ausstellung)

Auskunft: Dr. Jutta Wortmann, Tel.: 0451-609 29 65, jutta.wortmann@alumni.uni-kiel.de



Hochschultagung


Rudolf Steiner Haus

Samstag, 13. Oktober 2018, 15.00 - 20.30 Uhr und
Sonntag 14. Oktober 2018, 9.00 - 13.00 Uhr


Die Annäherung an die Mantren der 12. Klassenstunde durch Sprechen und Lauschen sowie die genaue Beobachtung und Zeichnung eines imaginativen Seelenbildes werden uns in der Hochschultagung im Oktober beschäftigen. Eine der Zeichnungen zu dieser Stunde illustriert gleichsam den Text der Mantren, indem die inneren Orte von Sprechen, Denken und Erinnern im Erleben aufgesucht werden sollen. Wir sehen dies als meditativ erarbeitete Menschenkunde an und wollen den Verlauf der Meditation gemeinsam verfolgen.

Wir werden kleine einleitende Beiträge haben und freuen uns auf anregende Gespräche und sprachliche Übungen in den Arbeitsgruppen. Mit gemeinsamer Eurythmie möchten wir die Arbeit wieder beleben.
Bitte denken Sie auch diesmal wieder daran die blaue Karte mitzubringen.

Die genaue Zeiteinteilung werden wir Ihnen noch gesondert bekanntgeben. Die Zusammenkünfte finden im Rudolf Steiner Haus in Hamburg statt.





Konferenz der Lektoren in Norddeutschland und Hochschularbeit für Mitglieder der Hochschule


Liebe Betreuer der Hochschularbeit, liebe Freunde und Interessenten,hiermit möchte ich Sie herzlich einladen zu unserer ‹offenen Konferenz› am

Samstag, den 8. September 2018, in Endeholz (Eschede)

auf dem Hof Michael, Dorfsfeld 1

Folgende Themen haben wir uns vorgenommen:

10.30 Uhr
‚Koberwitz - Pfingsten 1924‘ - Die ‚Breslauer Stunden‘ und ihre Beziehung zu den Mantren der 14., 15. und 16. Klassenstunde - Frei gehaltene Hochschulstunde (Bernd Lampe)

11.30 Uhr Kaffeepause

12.00 Uhr Ergänzende Darstellungen und Gespräch zum Thema

13.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen im Haus

14.00 Uhr
Einführung in die Grundlagen biologisch-dynamischer Landwirtschaft und Rundgang über den ‚Hof Michael‘ (Kees Vellenga)

14.45 Uhr Kaffeepause

15.15 Uhr
Einführung in die Präparate-Herstellung Praktische Ausübung am Beispiel des Tiefstalldunges - Darstellung und Gespräch zum Thema (Kees Vellenga)

18.00 Uhr
Ausklang durch eine kurze Betrachtung über Raum und Zeit im ‚Seelenkalender‘ Rudolf Steiners

Abschluss um 18.15 Uhr

Für Übernachtungsgäste stehen Einzel- und Doppelzimmer (24,- € bzw. 20,- € pro Person, Frühstück 8,- €) zur Verfügung.
Reservierungen über: Joke Vellenga, Tel.: 0 51 42 / 41 00 271, e-mail: info@hofmichael.de

Für Bahnreisende wird ein Fahrdienst vom Hbf Eschede zum Hof Michael eingerichtet. Auskünfte: Joke Vellenga, Tel.: 0 51 42 / 41 00 271, e-mail: info@hofmichael.de